Bulli Logo.png

bulli-proof 

 blog

  • Bulli-proof

Ich hatte da eine Blog-Idee...wie es zu "Bulli-Proof" kam

Aktualisiert: 22. Sept.

Gedanken gehen auf Reise

Es begab sich zu einer Zeit... so fangen Märchen an ... oder Geschichten. Und, so fangen auch Blogs an, nämlich mit Gedanken, Ideen und Geschichten. Sie drehen sich um eine bestimmte Thematik, Geistesblitze kommen, Ideen reifen, alles formiert sich.

Sie manifestieren sich zum richtigen Zeitpunkt und dann erfolgt die finale Umsetzung. Der Blog geht an den Start.


Websites und Blogs zu erstellen, bereitet mir unglaublichen Spaß und ich sehe es als Spielplatz des Schreibens und des Mit-Teilens.


Und so habe ich während der letzten Jahre diverse Blogs und Websites erstellt, im privaten sowie im geschäftlichen Bereich. Im Bereich Camping bin ich seit Jahren aktiv, nicht nur mit verschiedenen Blogs sondern auch gekoppelt mit den passenden Facebook-Gruppen sowie meinem jüngsten Blog-Projekt namens "Bulli-Proof".

Apropos Camping: wie kam ich denn zum Camping?

Es begann ganz klassisch in den 70-ern mit den Eltern im Wohnwagen, einem sogenannten Standwagen, der in der Nähe von Kitzingen / Franken dauerhaft stand.


Viele, viele Wochenenden verbrachte ich als Kind inmitten der fränkischen Weinberge. Ich erinnere mich, wir aßen sehr gerne eine Kitzinger Spezialität, das waren frittierte Main-Fischchen, "Mä-Fischla". Die "Meter-Bratwürste" brachten wir regelmäßig mit nach Hause und meine Eltern huldigten seiner Zeit gerne dem Boxbeutel.


Ja, die Franken wissen, wie man Leib und Seele zusammenhält und mir liegt's auch im Blut. Ähm... nicht der Wein :-) aber die Fränggischen Gene.

Jahre später, zu Jugendzeiten probierte ich mich im Schlafsack-Übernachten am Fluss aus, unter freiem Himmel, oder fuhr mit einer Freundin ab und zu auf ein Zelt-Wochenende Richtung Gardasee.


Die Ausstattung damals?


Sehr brachial und gerade mal das Nötigste. Mehr war auch nicht wichtig, Hauptsache ein bisschen etwas anderes und leben aus dem Moment. Für uns Mädels ein echtes Abenteuer, Frühstücken im VW Golf mit zerschmolzener Butter und Käse, bedingt durch Italiens warme Temperaturen. Zähneputzen neben dem Auto.


Naja. Manche Dinge brauche ich heute so nicht mehr. Genau so wenig, wie das Übernachten im dünnen Schlafsack unter freiem Himmel, auf einem unebenen Flussbett, von unten gebettet mit einer noch dünneren Isomatte. Das war für mich definitiv eine "einmalige" Sache :-), so oder so gesehen.


Wiederum Jahre später und dann mit eigener Familie, testeten wir zu viert und irgendwann mit Hund erfolgreich das Wohnmobil-Fahren mit einem Rent-Mobil, was wir auch mehrere Urlaube so beibehielten.


Und wie das Camper-Leben so spielt, man lustwandelt von Showroom zu Showroom der Her- und Aussteller und irgendwann ergab es sich und wir damit uns: wir bekamen unser erstes eigenes Reisemobil. Welch ein angenehmes und groß-artiges Fahrgefühl. Beim Wort genommen, das Reisemobil war über 9 m lang.


Seit Sommer 2020 bin ich nun Besitzerin eines VW California oder auch Bulli genannt. Die derzeitige C-Lage bot mir noch nicht allzu viel Gelegenheit, meine Reiseerfahrung im Bulli auszubauen, dafür konnte ich jedoch meinen Blog in aller Ruhe aufbauen.


Ah ja, hier ist die Überleitung zum Thema:-)

Wie kam es denn zum Blog?

Erst einmal mit dem Brainstorming zum Namen "Bulli-Proof"

100te von Gedanken gingen mir durch den Kopf. Gedanken zum Design, dem Thema, der Struktur und letztendlich: welche Webadresse wird es denn werden? Das Wählen des Domainnamens ist so ein bisschen wie eine Überschrift über den erstellten Schul-Aufsatz finden. Erst der Inhalt, dann die Überschrift – der Domainname.

Ich habe mich tagelang ach was, wochenlang in Wortfindungen begeben, getüftelt, gebrainstormed und kombiniert. Auch in Bezug auf die Blog-Inhalte, ich erstellte Mindmaps, arbeitete an der Pinnwand und überlegte immer wieder, welcher Name denn nun passen könnte?


Und letztendlich kam es während eines Spaziergangs: der Blog sollte "Bulli-Proof" heißen. Bulli... ja ist klar, aber proof?


Wofür steht "Bulli-Proof" eigentlich?


  • weil ich das, was ich als Empfehlens-Wert sehe, gerne Sehens-wert verpacke,

  • weil ich das, was ich als Erlebens-Wert empfinde auch als Mitteilens-Wert betrachte,

  • weil ich das Sehens-Werte der Welt als Geschenk sehe und dieses gerne als Liebens-Wert weitergebe,

  • weil das, was ich schreibe, authentisch und echt ist. Einfach ich. Einfach Stempel drauf - einfach proofed.

Meine Themen?

  • das Campingleben - mein Lieblings-Freizeitvergnügen

  • das Drumherum des mobilen Reisens mit Berichtens-Wertem

  • Anekdoten vom Camper-Stammtisch - Geschichten mit dem Augenzwinkern

  • Campingplätze, jedoch mit dem gewissen Etwas oder auch "anders-Reisen"

  • schöne Gedanken, Sights-to-see und Things-to-do vor Ort

  • und mal sehen, was mir noch in den Sinn kommt :-)

Brief und Siegel? Ist doch Logo :-)

Ich fotografiere und so kam es gleichzeitig mit dem Blog zum Bulli-Proof-Logo, mit welchem ich jeden Blogbeitrag mit einem kleinen Fazit abschließe. Mit meinem persönlichen und aus Herzen gemeinten "Bulli-Proof", meinem Stempelchen für als: "Prädikat wert-voll" empfunden.


Mein Logo war übrigens eine Sommer-Kreation auf der Liege während eines heißen Sommertages. Vor mir mein Maskottchen, ein kleiner VW-Bus im Retro-Look, dann eine zündende Idee zur Foto-Session, abschließend ein paar Apps und ein finales Foto. Logo:-) Just for fun... und aus der Stunde der Kreativität heraus.


Der kleine Bulli in meinem Logo ist ein Spielzeug-Van, ein Mitbringsel von unterwegs, genauer gesagt vom Hymer-Museum, das ich v. C., also vor Corona noch besuchen konnte.

Sein Retro-Hippy-Look mit viel Flower-Power hat es mir angetan. Er ist so schön bunt ... wie ich, wie mein Blog. Und er fährt immer mit.


Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut

Wer bereits Blog-Erfahrung hat, der weiß, dass dieser im Prinzip nie fertig sein wird und vielleicht auch nicht fertig sein soll. Er lebt ja vom Erlebten und wird je nachdem immer wieder angepasst, umgestaltet, neu strukturiert. Und genau das ist das Schöne am Webdesign, es ist DEINE Seite, es sind DEINE Ideen und im Endeffekt ist es: DEIN Baby.


Und mit Deinem Baby wirst Du wachsen, am Prozess und Deiner Thematik. Und Du wirst sooooo viele schöne Erfahrungen machen und Dein Netzwerk rund um Dein Thema ausbauen. Wenn Du zusätzlich noch das Social Media mit ins Boot holst, dann ergibt sich der Flow von ganz alleine. Unerschöpflich kreativ und schön. Alles kann - nichts muß:-)


Soooooo, und nun zum Abschluss mein ganz persönliches "Bulli-Proof"

Was ist Webdesign für mich? Mit einem Wort: ein Spielplatz der Kreativität, des Wachsens, und der Ideensammlung rund um mein Herzens-Thema.


Erzähl mal, bist auch Du an der Arbeit an einem eigenen Blog-Projekt?

Konnte ich Dich näher an die Realisierung deiner Website führen?

Dann freut mich das wirklich sehr. Lass es mich gerne wissen - ich bin gespannt.


Wenn Du noch mehr Tipps zum Thema "Erstellung einer Website oder eines Blogs" lesen möchtest, dann fühle Dich hier gerne dazu eingeladen, einen weiteren Artikel zu lesen.


Teil 1/2 "Auf dem Weg zum Blog...und warum Du ihn starten solltest"

Teil 2/2 "Auf dem Weg zum Blog... über Brainstorming & Mindmapping"


Viel Spaß bei Deinem eigenen Blog und lass ihn wachsen - zusammen mit Dir.

140 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen