Bulli Logo.png

bulli-proof 

 blog

  • Bulli-proof

Gönne Dir Deine eigene Zeit im Camping-Urlaub

Aktualisiert: 23. Sept.

"Sie haben Ihr Ziel erreicht".... das hört man doch gerne.



Jaaaaa, Urlaub, endlich. Flux an der Rezeption angemeldet, das Bürokratische erledigt und nach kurzer Zeit darf man die Parzelle befahren. Wer Kind und Kegel und evtl. noch einen Hund dabei hat, der weiß wie es nach der Ankunft am CP und letztendlich auf der Parzelle auf- und zugeht.


Da gibt es erstmal ameisenhaftes Gewusel, was wo zu stehen kommt, wie herum das Gefährt zu stehen hat, wo die Zelte für die Kids hinkommen etc. etc. etc. Schnell noch Tisch und Stühle aufgebaut, dann ist für das Frühstück am nächsten Morgen schon mal alles klar und eventuell kann man schon am Abend sein erstes leckeres Getränkt vor dem Womo zu sich nehmen. Endlich angekommen.


Vielleicht ist es ein Aufenthalt von einem Wochenende? Einer Woche? Oder sogar zwei Wochen? Ich muss zugeben, je länger wir an einem Ort waren, desto mehr konnten wir Gegebenheiten, Umgebung, den Platz und die Umgebung kennen lernen und zu unserem Leben machen, wenn auch nur vorübergehend. Zugegeben, manchmal hat man tatsächlich gefühlt am 2. Tag schon alles gesehen und dann gibt es wiederum Orte, da könnte man glatt verlängern - so hat man sich eingelebt, so fühlt man sich wohl.


Es gibt Orte, die haben Spirit und jeder Mensch empfindet das anders und findet seinen eigenen Wohlfühl-Ort, ob an einem See, am Meer, am Strand, in den Bergen, in einsamen Gebieten, in wuselnden Städten.



Einer meiner Kraftorte ist der nördliche Gardasee, bei dem sich alles rund um Wind, Wetter, Wellen dreht. Der See ist so facettenreich, morgens ruhig und verschlafen, dann kommen die ersten Sportler. Wenige Zeit später sind die Early-Surfer-Birds auf dem Wasser, die ersten Badegäste kommen, die Liegewiesen werden voller, der See dafür wieder etwas leerer, da man auf die Brise des Nachmittags wartet.


Gibts ne Flaute: sind die SUPs draußen, gibts richtig coolen Wind mit Wellengang, dann kommen die "Cracks" zum Zuge. Gegen Abend verabschieden sich sowohl Badegäste als auch Surfer von ihrem See-Tag und nur noch die SUPs drehen ihre Runden auf dem ruhigen Wasser und kreuzen im Sonnenuntergang. Welch ein Bild.

... und nun zu DEINER ZEIT... oder wie Du während der gemeinsamen Urlaubs-Zeit noch zusätzlich Zeit für DICH findest

Hm...ich frage gerne hinterher: denkst Du auch mal an DEINE Zeit nur für DICH?

Nichts ist schöner, wenn die ganze Family oder der Freundeskreis mit allem Drum und Dran dabei ist, man unternimmt soviel wie möglich miteinander, um endlich wieder die Zeit gemeinsam zu verbringen.  Das ist auch wunderbar, das ist Familien- oder gemeinsame Zeit,  so soll es sein und das hält zusammen. Davon profitieren wir alle und zehren in den Erinnerungen noch Jahre nach dem Urlaub vom gemeinsam Erlebtem - und das ist etwas sehr Wertvolles.

 
Kennst Du dann aber auch die Momente...

wenn Deine Mannschaft keine weiteren Sehenswürdigkeiten mehr ansehen möchte? 

Du an Kultur  interessiert bist, die anderen so eher ... na ja?

Fotostops, für den Fotografen ein Lebensleitfaden, ich kann das bestätigen,

für die Begleiter eher ... puh... schon wieder stehen bleiben und warten?


Vielleicht  hast Du dann das Gefühl:

"So, jetzt möchte ich einfach mal ne halbe Stunde mein Ding machen".

Dann gönne sie Dir, Deine Zeit, mit gutem Gewissen. Denn Du bist immer für Deine Lieben da und hast sicher alles Nötige erledigt oder vorbereitet und jetzt bist Du einfachmal DU dran.

Ist das egoistisch? Nein, ich denke nicht, denn Du schaffst Dir jetzt Deine kleine Aus-Zeit, um wieder mit Elan und Schwung und in Dir zufrieden wieder ans Werk zu gehen.

 

Jetzt ist Zeit für...

den extra Spaziergang ins Dorf oder in die Stadt ...

Zeit für den entdeckten schnuckligen Super-Laden, um in Ruhe zu stöbern ...

für Landschaftsaufnahmen im Sonnenuntergang - ganz in Ruhe, wartend, auf DEN besten Moment ...

deine Zeit für Boulder, Wandern, Yoga, Walken, eine Runde Schwimmen, Qigong,

Gymnastik auf der Wiese oder am Strand...

die Ausübung DEINES Hobbies ...

wie vielleicht einmal ganz gemächlich mit dem Rad touren...

oder einfach in Ruhe lesen vor schöner Kulisse... oder im Campingstuhl vor dem Womo...

wie wäre es mit Malen am Strand? ...

oder in Ruhe die nächsten Camping- oder Stellplätze planen ...

am besten mit Getränk Deiner Wahl in Reichweite...

Lasse es Dir gutgehen!!


 

Was immer Du machst: CARPE DIEM


Angesteckt haben mich diejenigen, die die frühen Morgenstunden am Gardasee für ihre Übungen nutzten. Für mich wurde es dann Yoga, Gymnastik und Qigong - zum Leidwesen unseres Hundes, der nach getaner Gassi-Runde dann erst mal warten durfte, bis ICH meine Übungen gemacht habe. Das empfand er als höchst langweilig. Meistens habe ich ihn an den CP zurückgebracht nebst einer Tüte frischer Brötchen vom Dorfbäcker, denn für meine Lieben hat der Tag gerade erst begonnen. Perfektes Timing für meine Zeit.


 


Wer gerne über meine Malereien am Strand lesen möchte, dann bitte gerne hier im BLOG unter KREATIVE WOHLFÜHLPAUSEN ... Malen im Camping-Urlaub



 

Mein dickes BULLI-PROOF:

Einer meiner Lieblings-Locations: die wunderbare Strandpromenade von Torbole, die speziell in den frühen Morgenstunden, quasi wenn die Sonne gerade so hinter dem Berg hervorkommt, von den Morgen-Sportlern, wie Joggern, Walkern, Gassi-Gehern genutzt wird. Ganz toll und geradezu prädestiniert ist der See und sein morgendlicher oder auch abendlicher ruhiger Anblick für Yoga oder Qigong-Übungen. Dickes Like von mir.


38 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Wie geht's Dir?